Programmatic

Mobile Swipe Cube Ad: umfangreiche Botschaften auf wenig Platz

Die Würfel sind gefallen: Und sie scheinen besonders gut für Werbetreibende zu liegen, die sich nicht kurzfassen wollen.  Dank des Mobile Swipe Cube Ads von Adspot reicht ein Format aus, um auf dem Mobile mehrere Informationen gleichzeitig zu übermitteln. Neu bietet Hoy seinen Kunden das Werbemittel nicht mehr nur über Direktbuchungen an, sondern auch programmatisch.

Die vier Flächen des beweglichen Quaders eignen sich ideal für Bilder und Videos. Das Mobile Swipe Cube Ad dreht sich entweder automatisch oder mittels Interaktion mit dem User. Neben Platz, Dynamik und der tiefen CPM-Einkaufspreise ist ein weiterer Vorteil, dass sie sich in allen verschiedenen Landing Pages einbauen lassen. Hoy liefert das Creative Format fortan auch programmatisch über ihre DSP aus.

Ein Nachteil der programmatisch ausgelieferten Mobile Swipe Cube Ads ist allerdings die begrenzte Kapazität, da die Java Script Codes korrekt wiedergegeben werden müssen. Weil die Ad Exchanges jeweils mit unterschiedlichen Limits arbeiten, stehen lediglich 5MB zur Verfügung. Insbesondere bei Videos ist diese Datenmenge schnell ausgeschöpft.  

Mobile Swipe Cubes werden über dieselben Ad Slots wie Mobile Rectangles ausgeliefert. Das verspricht zwar viele Bidrequests, ein Teil dieses Inventars erscheint aber «below the fold» und ist nicht immer sichtbar. Hoy optimiert die Sichtbarkeit, damit die Mobile Swipe Cubes tatsächlich gesehen werden.

Wenn diese Punkte bei der programmatischen Ausspielung des Mobile Swipe Cubes beachtet werden, besteht keine Gefahr «gezinkter Würfel».